Wichtige Infos zum Schulstart am 11.01.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Nach der Pressekonferenz der Landesregierung und den nachfolgenden Anordnungen des Kultusministers, haben wir den Beginn des Schulbetriebs ab Montag folgendermaßen organisiert:

  • Präsenzunterricht findet bis zum 31.01.2021 grundsätzlich nur für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen 9H und 10R statt.
  • Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6, die über das Formular auf der Schulhomepage für den Präsenzunterricht angemeldet wurden, werden im Freizeithaus betreut und arbeiten anhand ihrer Lernpläne.
  • Die Klassen der Jahrgangsstufe 10R werden gemäß Ministerschreiben in zwei nebeneinander liegenden Räumen von einer Lehrkraft unterrichtet, um die Abstandsregelungen einzuhalten.

  • Die Abschlussklassen 9H und 10R werden in folgenden Räumen unterrichtet:
    • 9H1: -157

    • 9H2: 153

    • 10R1A: 143
    • 10R1B: 144

    • 10R2A: 133
    • 10R2B: 134

    • 10R3A: 113
    • 10R3B: 114

    • 10R4A: 123
    • 10R4B: 124

  • Nach Rückversicherung beim Staatlichen Schulamt muss das gesamte Unterrichtsangebot inklusive WPU, Sport und Religion/Ethik in den Abschlussklassen stattfinden. Dabei müssen folgende Regelungen beachtet werden:
    • In den Jahrgängen 9H und 10R findet der Wahlpflichtunterricht (wegen gemischter Gruppen) nicht in Präsenzform statt. Die WPU-Lehrerinnen und -Lehrer laden stattdessen Lernpläne noch.
    • Die Sporthallen bleiben geschlossen. Sportunterricht kann nur draußen bzw. als Theorie-Unterricht durchgeführt werden.
    • Der Religions- und Ethikunterricht findet nach Plan statt, da nach einem Erlass vom 04.09.2020 eine Jahrgangsstufe (hier 10R) als feste Lerngruppe angesehen werden kann.

  • Herr Schubert von der Mensa macht ein reduziertes Angebot am Kiosk und bietet auch ein Mittagessen an. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer der Abschlussklassen werden dies mit ihren Schülerinnen und Schülern gleich am Montag besprechen und abfragen, wer am Mittagessen teilnehmen möchte.

  • Für die Jahrgänge im Distanzunterricht gilt die Beschulung nach dem abgestimmten Gesamtkonzept mit den ggf. zugehörigen Ergänzungen.
    • Ergänzend zur Lernplanarbeit findet in den Hauptfächern und ggf. 2. Fremdsprache Unterricht per Videokonferenz nach Stundenplan statt.
    • Dabei wird die Zeit für den Unterricht per Videokonferenz gekürzt: Aus einer Doppelstunde werden 60 Minuten, aus einer Einzelstunde 30 Minuten.
    • Die Fachlehrerinnen und -lehrer informieren ihre Klassen über Tag und Uhrzeit der Videokonferenzen über den hochgeladenen Lernplan.
    • Der Videounterricht beginnt erst ab der zweiten Woche (18.01.), damit ggf. nach Rücksprache mit den IT-Beauftragten Leihgeräte ausgegeben und organisatorische Fragen geklärt werden können.
    • Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6, die in der Schule betreut werden, nehmen von der Schule aus in zugewiesenen Räumen ebenfalls am Unterricht per Videokonferenz teil.

  • Außer in den Abschlussklassen können keine Klassenarbeiten oder Lernkontrollen mehr geschrieben werden!

  • Die Betriebspraktika sind bis zum 31.01. ausgesetzt; nach momentanem Stand findet das Praktikum des Jahrgangs 8R ab 01.02. statt, wenn alle Beteiligten einverstanden sind und das auch freiwillig so tun möchten. Hier kann es allerdings je nach Entwicklung des Pandemiegeschehens zu Änderungen kommen. Aktuell darf die Lehrkraft den Betrieb nicht besuchen. Es ist nicht davon auszugehen, dass sich das ab dem 01.02. deutlich verändern wird…

Viele Grüße

 

Hendrik Schmitz 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.